Flugausfall

Ab wann gibt es bei einer Annullierung / Flugausfall Entschädigungsberechtigung?

  • Die Fluggesellschaft hat ihren Sitz in der EU (inkl. Schweiz, Norwegen und Island).
  • Die Nicht-EU-Fluggesellschaft startet vom EU-Flughafen.
  • Der Zielflughafen befindet sich innerhalb der EU und zugleich hat die Fluggesellschaft Ihren Sitz in der EU.
  • Ihr Flug liegt nicht länger als 3 Jahre zurück.
  • Es gab keine ungewöhnlichen Umstände z. B. Streik, Vogelschlag.

 

Annullierung

Bei einem Flugausfall spricht Ihnen die europäische Fluggastrechte-Verordnung unter bestimmten Voraussetzungen eine Entschädigungszahlung durch die Airline zu. Grundsätzlich sind Fluggesellschaften verpflichtet, Sie schnellstmöglich über einen Flugausfall zu informieren und einen zumutbaren Ersatzflug zu finden. Ein Erstattungsanspruch entsteht dann, wenn die Fluggesellschaft Sie 7 bis 14 Tage vorher informiert und der angebotene Ersatzflug über 2 Stunden früher oder über 4 Stunden später am Endziel ankommt. Informiert Sie die Airline sogar unter 7 Tagen vor Flugantritt, entsteht bereits ein Erstattungsanspruch, wenn der Ersatzflug über 1 Stunde früher oder über 2 Stunden später am Endziel ankommt. Möchten Sie aber gar nicht mehr fliegen, können Sie sich stattdessen die Flugkosten in jedem Fall erstatten lassen.

Übrigens: Wenn Ihr Flug vorverlegt wird, kommt dies einer Annullierung seitens der Fluggesellschaft gleich. Voraussetzung ist, dass es dabei um mehrere Stunden geht. Denn bei einer starken Vorverlegung gibt die Airline die ursprüngliche Planung auf, was einer Annullierung gleichzusetzen ist.